GRÖNLAND
 
 
Kreuzfahrt
Ultima Thule
Impressum     AGB
 
Titel: Greenlandica
 
 
Reisestationen Ultima Thule
 
Ocean Nova
 
Eisgiganten Backbord - Photo: Greenland Tourism
 
Walross - Photo: Greenland Tourism/S.E. Nielsen
 
Zwischen Eisbergen - Photo: Lars Reimers/Greenland Tourism
 
Walfluke - Photo: Greenland Tourism
 
Siedlung Rodebay - Photo: Greenland Tourism/M. Horender
 
Eisgiganten - Photo: Greenland Tourism
 
 
 
 
16 Tage - Expeditionskreuzfahrt
Cruise to Disco Bay and Thule
MS Ocean Nova
 
Durch den rund 180 km langen Kangerlussuaq-Fjord beginnt eine unvergessliche Kreuzfahrt entlang der eindrucksvollen Westküste Grönlands. Schroffe Steilküsten, mächtige Gletscherkappen und die größten Eisberge des Nordens bilden eine atemberaubende Kulisse. Landgänge in den modernen Städten und traditionellen Siedlungen entlang der Küste, Kalbende Gletscher, Vogelfelsen, der berühmte Eisfjord, Wale und vielleicht auch Eisbären bilden weitere Höhepunkte der Reise. Abenteuerlich wird es mit jeder Seemeile nordwärts, wenn die Ocean Nova durch die Eisschollen der Melville-Bucht manövriert und wir das sagenumwobene Thule, die lange gesuchte, nördlichste Stadt der Welt erreichen. Noch heute ist Thule schwer zu erreichen und bis auf eine wöchentliche Flugverbindung erreicht man diese abgelegene Region nur mit speziell eisverstärkten Schiffen. Die ehemals im grönländischen Liniendienst eingesetzte und 2006 zum Kreuzfahrtschiff umgebaute Ocean Nova ist ideal für eine Expeditionskreuzfahrt in die Arktis. Max. 86 Passagiere lassen einen die Natur und die Siedlungen auch bei Landgängen genießen. Schiffseigene Zodiacs ermöglichen Landgänge an den schönsten Stellen und der eisverstärkte Rumpf wird nur von Eisbrechern übertroffen. Die Servicecrew und die Lektoren an Bord tun ein Übriges für eine unvergessliche Expeditionskreuzfahrt.
 
1. Tag/Fluganreise Kangerlussuaq & Kreuzfahrtbeginn
Morgens Abflug von Kopenhagen nach Kangerlussuaq am Polarkreis. Während das Schiff klar gemacht wird entdecken Sie die Eiszeitlandschaft bei einer Busfahrt durch die Tundra. Während der Blick immer wieder zum mächtigen Inlandeis gleitet halten wir Ausschau nach den urtümlichen Moschusochsen, die hier in Familienclans durch die Tundra ziehen. Nachmittags setzen wir mit Zodiacs zum Schiff über. Während wir das erste Abendessen an Bord genießen beginnt die Kreuzfahrt durch den langen Kangerlussuaq-Fjord.
 
2. Tag/Sisimiut:
In den frühen Morgenstunden erreichen wir das Ende des Fjords und erreichen Sisimiut, Grönlands zweitgrößte Stadt. Die Stadt präsentiert sich modern und dennoch sind zwischen den Häusern die alten Traditionen sichtbar. Wir erkunden sowohl die moderne Stadt als auch das historische Kolonialviertel das liebevoll restauriert ist. Am späten Nachmittag setzen wir unsere Fahrt entlang der Westküste fort. Immer nordwärts lassen wir den Polarkreis hinter uns und passieren verschiedene Siedlungen entlang der Küste. Im Lauf der Nacht erreichen wir Aasiat am Beginn der Disko-Bucht. Die ersten majestätischen Eisberge begleiten uns. Wer früh aufsteht erlebt die ersten Eisberge und die Anfahrt auf die Disko-Insel, die bis über 1.000m direkt aus dem Meer ragt und dessen dunkle Basaltberge von schnweeweißen Gletscherkappen bedeckt sind.
 
3. Tag/Disko-Insel, Qeqertarsuaq:
Nach dem Frühstück erkunden wir Qeqertarsuaq, einst der wichtigste Hafen für die Walfänger der Baffin Bay. Eindrucksvoll ragt die Kirche, wegen ihrer Bauweise, auch als 'Tintenfass Gottes' bezeichnet, über die Stadt. Hinter der Stadt ragen die mächtigen gletscherbedeckten Basaltberge auf während hier am Fuß der Berge eine erstaunlich üppige Flora gedeiht. Nach dem Besuch einer grönländischen Familie mit traditionellem 'Kaffeemik' legen wir wieder ab. Von nun an begleiten uns die majestätischen Eisberge des Eisfjords nordwärts während wir den Sund zwischen Disko-Insel und Nussuaq-Halbinsel passieren.
 
4. Tag/Upernavik
Um Fahrt zu machen verlassen wir die direkten Küstengewässer, sehen aber immer noch die Küstenlinie. Hier draußen ziehen häufig Wale vorbei, so dass wir unsere Augen auf das Wasser richten. Ständige Begleiter sind Möwen und Sturmvögel. Unser Ziel ist Upernavik; zwischen Uummannaq und Thule die einzige Stadt Grönlands. Der Upernavik-Distrikt ist etwa so groß wie Groß Britannien und dennoch leben in der Stadt und rund 10 Siedlungen insgesamt nur 4.500 Einwohner. Wir besuchen die abgelegene Stadt und das nördlichste Freilichtmuseum der Welt.
 
5. Tag/Melville-Bucht
Nachdem wir Upernavik verlassen haben begrüßt uns die Hocharktis. Wir erreichen den 'Großen Daumen', einen markanten Fels auf einer Insel mit der gleichnamigen Siedlung Kullorsuaq mit ca. 400 Einwohnern. Der Fels bildet den Eingang zur Melville-Bucht. Auch im Hochsommer taut das Eis nicht komplett auf und kalbende Gletscher schicken immer neues Eis in die Bucht. Während der Kapitän durch das Eis steuert haben wir beste Gelegenheit sowohl Robben als auch Eisbären aus nächster Nähe zu sehen. Eine eindrucksvolle Eisfahrt bestimmt den Tag.
 
6.-8. Tag/Thule-Distrikt
Abhängig von den Eisbedingungen der Melville-Bucht erreichen wir im Lauf des Vormittags wieder bewohnte Gebiete, den Thule-Distrikt. Die Inuit hier sind erst vor rund 120 Jahren entdeckt worden und durch ihre isolierte Lage auch von dem restlichen Grönland noch stärker mit den kanadischen Inuit verwandt, was sich in ihrer Sprache deutlich zeigt. Wir passieren verschiedene Siedlungen daruter Savissivik, die größte Siedlung und erreichen den Dundas-Berg an dessen Fuß der berühmte Polarforscher Knud Rasmussen seine Handelsstation für die Inuit gründete. Von Hier aus unternahm Knud Rasmussen seine Entdeckungsfahrten weiter norwärts. Nach dem Absturz eines amerikanischen Flugzeuges mit Wasserstoffbomben wurden die hier lebenden Inuit aus Pituffik-Thule in die heutige Stadt Qaanaaq-Thule umgesiedelt. Wir besuchen Qaanaaq-Thule und lernen das Leben 'kurz vor dem Nordpol' kennen. Sofern es Eis-, Wetter- und Zeitbedingungen zulassen hoffen wir auch Siorapaluk, die nördlichste dauerhaft von Menschen bewohnte Siedlung der Welt zu erreichen. Hier lenken die Kinder, kaum dass sie laufen können bereits Hundeschlitten.
 
9. Tag/Kap York & Melville-Bucht
Es wird Zeit wieder südwärts zu fahren. Wir passieren nochmals die Siedlungen des Thule-Distrikts und tauchen wieder in das Packeis der Melville-Bucht ein.
 
10./11. Tag/Melville-Bucht & Uummannaq
Spektakulär ist wieder die Fahrt durch das Eis der Melville-Bucht. Weiter geht es entlang der Küste südwärts vorbei an Upernavik bis wir die malerisch am gleichnamigen Herzberg gelegene Stadt Uummannaq erreichen. Bereits die Anfahrt auf Uummannaq ist ein Anblick den man auf keinen Fall verpassen sollte. Uummannaq liegt auf der gleichnamigen Insel, die einen Durchmesser von nur 12 x 2 Kilometer hat und von dem über 1.100m hohen 'Herzberg' dominiert wird. Vor der Hafeneinfahrt treiben schneeweisse Eisberge, malerisch schmiegen sich die bunten Holzhäuser an den Bergfuss. Sowohl die Optik als auch das trockene, sonnige Klima rechtfertigen den Begriff 'Grönländische Riviere'. Wir erkunden die steilen Gassen der Stadt besuchen die ehemalige Tranküche der Walfänger und wer möchte kann zur 'Sommerhaus des Weihnachtsmannes' wandern.
 
12. Tag/Saqaqq, Disko-Bucht
Wir passieren die Nussuaq-Halbinsel und erreichen die kleine Siedlung Saqaqq im Norden der Disko-Bucht. Begünstigt durch mildes Sommerklima siedelten hier schon früh Inuit nach denen auch eine der einwandernden Kulturen, die Saqaqq-Kultur benannt ist. In unmittelbarer Nähe erreichen wir schließlich den Eqe-Gletscher, einen der aktivsten Gletscher Grönlands. Hier gehen wir längsseits und beobachten wie unter Donner und Gestöse neue Eisberge entstehen.
 
13. Tag/Ilulissat
Vorbei an den majestätischen Eisbergen der Disko-Bucht erreichen wir Ilulissat, die Stadt der Eisberge. Unmittelbar südlich der drittgrößten Stadt Grönlands driften die Eisberge aus dem berühmten Eisfjord in die Disko-Bucht und machen sich auf ihre jahrzentelange Reise, teilweise bis auf die Höhe der Azoren und New Yorks. Wir besuchen die moderne Stadt und entdecken die alten Traditionen, die noch überall zwischen den Häusern lebendig sind. Eine kleine Wanderung führt uns zu den Siedlungsruinen von Sermermiut, der ehemals größten Siedlung Grönlands unmittelbar am Eisfjord wo sich die Eisgiganten an einer unterseeischen Sandbank stauen. Abends verlassen wir die 'Perle Grönlands' und steuern den Ausgang der Diskobucht an.
 
14. Tag/Itilleq
Gegen Mittag erreichen wir wieder den Sisimiut-Distrikt und legen nochmals in der kleinen Siedlung Itileq an ehe wir Abends wieder in den Kangerlussuaq-Fjord einsteuern.
 
15. Tag/Kangerlussuaq
Während der Nacht haben wir den Kangerlussuaq-Fjord passiert und erreichen am Morgen wieder unseren Ausgangsort Kangerlussuaq. Hier heißt es Abschied nehmen von einer der schönsten Kreuzfahrten der Arktis, der Crew und den Mitreisenden. Der Tag steht bis zum Abend zur freien Verfügung. Abends Rückflug nach Kopenhagen.
 
16. Tag/Kopenhagen
Gegen 06.00 Uhr am Morgen erreichen Sie Kopenhagen.
Shortcut
1. Tag: Fluganreise Kangerlussuaq, Kreuzfahrtbeginn.
2. Tag: Sisimiut, Qeqertarsuaq
3. Tag: Qeqertarsuaq, Diskobucht
4. Tag: Tag auf See, Upernavik
5. Tag: Melville-Bucht
6.-8. Tag: Thule-Distrikt
9. Tag: Kap York, Melville-Bucht
10./11. Tag: Melville-Bucht, Uummannaq
12. Tag: Saqaqq, Eqe-Gletscher
13. Tag: Ilulissat, Eisfjord
14. Tag: Itilleq
15./16. Tag: Kangerlussuaq, Kreuzfahrt Ende, Kopenhagen
 
Kreuzfahrttermin
 
17.08. - 01.09.2010
 
 
Leistungen
♦ Flug Kopenhagen - Kangerlussuaq und zurück
♦ 15 Tage/14 Nächte Kreuzfahrt wie beschrieben in gebuchter Kabinenkategorie mit Du/WC und Meerblick.
♦ Vollpension an Bord der Ocean Nova
♦ Rundgänge in den angelaufenen Städten und Siedlungen
♦ Kafemik in Qeqertarsuaq
♦ Vortrag in Upernavik/div>
♦ Flughafentransfers Kangerlussuaq
♦ englischsprachige Reiseleiter
 
Preise 2010
 
pro Person ab/bis Kopenhagen
in Doppelkabine mit 2 Personen belegt:
 
Kat E/Deck 2:     5.990,- EUR
Kat D/Deck 2:     5.990,- EUR
Kat C/Deck 3:     6.490,- EUR
Kat B/Deck 3/4:   7.150,- EUR
Kat A/Deck 3:     7.450,- EUR
EZ-Zuschlag:      1.400,- EUR
 
 
Mindestteilnehmer:
 
70 Personen
 
 
Anforderungen:
 
Für diese Kreuzfahrt werden keine besonderen Voraussetzungen gestellt. Landgänge finden häufig durch Ausbooten mit Zodiacs statt.
 
 
Veranstalter
Albatros Travel
(Dänemark)
AGB's
 
Diese Verbindung ist z.Zt. noch nicht aktiv!